Jod – ein vergessenes Heilmittel neu entdeckt

Quelle: naturheilkundliche-medizin.de

Sie denken bei Jod erstmal nur an Wellensittiche, Schilddrüsenunterfunktion oder jodiertes Salz? Weit gefehlt! Alle Körperzellen benötigen Jod – ganz besonders aber Gehirn, Brust, Eierstöcke. Das uralte Heilmittel wird gerade wieder entdeckt und von Wissenschaftlern vollkommen neu bewertet. Denn: Jod leistet Erstaunliches für die Gesundheit – Sie werden überrascht sein, was es zur Prävention und Therapie vieler Erkrankungen beitragen kann. Es kursieren viele falsche Behauptungen, die sich im Laufe der Zeit festgesetzt haben und leider immer wieder von Ärzten und Heilpraktikern falsch weitergegeben werden, ohne dass sich jemand genauer damit auseinandergesetzt hätte. Vielen Schilddrüsenpatienten könnte allein damit geholfen werden, indem ein meist eklatanter Jodmangel beseitigt wird. Denn in vielen Fällen ist Jodmangel die Hauptursache von Schilddrüsenerkrankungen. Mit einem kontrollierten Ausgleich des Mangels könnten Hormonpräparate auf Dauer weggelassen und somit künstliche Eingriffe ins Hormonsystem vermieden werden. Auch muss die Heilwirkung von Jod in Bezug auf Gehirn und Brustdrüsen (auch bei Männern!) völlig neu betrachtet werden. Kyra Hoffmann und Sascha Kauffmann haben das in ihrem Buch „Jod, Schlüssel zur Gesundheit“ eindrucksvoll dargestellt. Dieses Buch sollten Sie unbedingt zu Ihrer Lektüre machen. Der Heilpraktiker Ihres Vertrauens berät und behandelt Sie bei weiteren Fragen sehr gerne!

Jod – ein vergessenes Heilmittel neu entdeckt